Full Metal und der SEOphonist

Eine kleine Geschichte vom SEOphonisten: Der Himmel ist von Dunst behangen, der Boden matschig und feucht. Im Hintergrund, in der unmittelbaren Nähe, sind die Geräsuche von schweren Fahrzeugen zu hören. Daneben immer wieder das laute Knallen von Sprengkörpern, die nicht die leiseste Chance von Ruhe aufkommen lassen. Mittendrin: Joker als Berichterstatter. Immer wieder bereit, sein Leben zu riskieren und von der Front zu berichten. Ständig läuft er Gefahr, früher oder später von einem Vollmantelgeschoss (Full Metal Jacket) getroffen zu werden. Er ist ein Scene Emotion Orthograph, der später die Emotionen in Kampfszenerien korrekt in Wort und Schrift beschreiben kann. Allerdings ist seine Zeit längst vergangen, die Jahre seit 1967 zogen inzwischen vorbei. Und was macht ein solcher FullMetalSEO im Jahr 2013? Richtig, nichts! Zumindest nichts, was hinter einer Tastatur gefährlicher werden könnte, als sich einen heißen Kaffee über den Schoß zu kippen.

Full Metal Jacket

Full Metal JacketWie schon erwähnt, steht der Begriff “Full Metal Jacket” primär für ein Vollmantelgeschoss, er ist aber auch der Titel einer britisch-amerikanischen Film-Coproduktion aus dem Jahr 1987. Der Film von Stanley Kubrick ist einer der bekanntesten Antikriegsfilme und spielt in den Jahren 1967/1968 während der Zeit des Vietnamkrieges. Im Film-Cast von Full Metal Jacket sind eher wenige heute noch bekannte Schauspieler vertreten gewesen. Neben dem “alten Hasen” Ronald Lee Ermey ist einzig Vincent D’Onofrio heute noch bekannt, und flimmert aktuell bei VOX in der Serie Criminal Intent hierzulande in den TV-Kisten. Die ganzen Kino-Kritiken für den Film fielen durchweg sehr positiv aus. Da Full Metal Jacket die Realität des Krieges schonungslos aufdeckt. Ebenso wurde mit dem Film ein tiefer Einblick in die harte Rekrutenausbildung des US-Militärs geliefert. Aber um den Film soll es hier primär gar nicht gehen, sonder um Full Metal und natürlich SEO.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Natürlich ist die Bezeichnung “Scene Emotion Orthograph” aus dem ersten Absatz völlig frei erfunden und absolut sinnfrei. SEO steht eigentlich in keinem Zusammenhang mit dem Film von Stanley Kubrick. Vielmehr ist es die Abkürzung von Search Engine Optimization, was übersetzt einfach als Suchmaschinenoptimierung bezeichnet wird. Wobei man hier ein wenig differenzieren muss: Eingentlich optimiert man hier keine Suchmaschinen sondern nur die Webseiten, die von den Suchmaschinen gefunden werden sollen. Hierzu werden seitens der großen Suchmaschinenbetreiber immer wieder Tipps gegeben, wie eine “gute” Webseite auszusehen hat. Daneben gibt es noch die eingefleischte SEO-Szene, die versucht, dem Algorithmus der hierzulande größten Suchmaschine (Google) auf die Schliche zu kommen. Denn was eine “gute” Webseite von einer “schlechten” unterscheidet, ist oftmals eine sehr subjektive Einschätzung.

Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

Es gibt einige Faktoren, die sich über die letzten Jahre als stichhaltig erwiesen haben, denn auf Basis von vielen Beobachtungen innerhalb der Web-Landschaft, ließen sich so Rückschlüsse auf die Positionierungen in den Suchmaschinen schließen. Hier die 5 wichtigsten Punkte, die eine Webseite erfolgreich machen:

  1. Themenrelevanter Inhalt
  2. Einsatz verschiedener Medien (Text, Bilder, Videos)
  3. Technisch korrekte Umsetzung (W3C-Standards und Geschwindigkeit)
  4. Verlinkung der Inhalte von anderen relevanten Webseiten
  5. Diskussionen und Empfehlungen (Kommentare, Social Media)

Beliebte SEO-Mythen

Im SEO-Bereich existiert viel Halbwissen und es wird auch viel “vermutet”, denn in die Karten von Google kann leider keiner schauen. Daher gibt es auch viele Mythen, die sich über die Jahre gebildet haben. Hier sind die 5 größten SEO-Mythen:

  1. Guter Content reicht bereits aus
  2. Meta-Keywords sind wichtig
  3. Auf ein schönes Design kommt es an
  4. Backlinks braucht man nicht mehr
  5. Abstruse Werte wie Keyworddichte oder WDF*IDF führen zum Erfolg

Tipps: Was funktioniert und was nicht?

An dieser Stelle sollen ein paar der Mythen aufgegriffen und Tipps gegeben werden. Guter Content ist sicherlich eine Basis für eine erfolgreiche Seite, aber eine Suchmaschine kann eben nicht automatisch auswerten, was einen Text “gut” macht. Hierzu sind interne und externe Faktoren notwendig, die die Qualität eines Seiteninhalts quantitativ erfassen. Und hier kommt an Dingen wie Backlinks und Social-Media-Werten nicht vorbei. Auf die Meta-Keywords will ich gar nicht näher eingehen, da diese keinen Effekt mehr haben, da sie einfach gesetzt und somit manipuliert werden können. Das Design einer Webseite ist zwar ebenso wichtig, aber eben nicht ein “schönes” Design, was viele Grafik-Agenturen zusammenbasteln. Wichtig ist hier: “Above the fold” sollte nicht zu viel Werbung erscheinen und der Inhalt sollte klar ersichtlich sein. Und zu guter Letzt: Ein Text wird nicht besser oder schlechter, wenn man das zu optimierende Keywords mit einer gewissen “Dichte” unterbringt. Auch die “verbesserte” Berechnung von Karl Kratz (WDF*IDF) halte ich für wenig relevant. Ein paar seiner Aussagen wie Dissonanz und Holismus sind zwar durchaus richtig, aber die genaue Berechnung von Termgewichtungen ist eher theoretische SEO-Mathematik. In der Praxis gibt es etliche Beispiele, wo der Inhalt praktisch Nebensache ist. Hier zählen nur Markenbildung und Links:

Keyword: Schuhe

Hier kann man lange einen tollen, holistischen Text schreiben und warten bis man alt und grau ist. Die User suchen Schuhe und wollen Schuhe ansehen und kaufen. Die Top 10 bestehen somit aus bekannten Shops (Markenbildung) mit vielen Bildern. Amazon hat zum Beispiel auf seiner Schuh-Seite prakstisch keinen Text stehen.

Keyword: Geld verdienen

Hier sind die Schwankungen enorm groß. Aktuell rankt auf Platz 2 eine Seite wie “devisenverdiener.com”. Der Inhalt besteht aus einer Seite. Die Aufmachung ist derat schlecht, dass diese Art von Seite bei AdWords wohl zur Sperrung führen würde (Thin-Affiliate). Trotzdem rankt die Seite aktuell (noch) gut. Sie hat einige Backlinks mit den passenden Keywords. Die verlinkenden Seiten sind zudem alles andere als themenrelevant und die Links extrem unnatürlich. Und was macht Google? Rankt die Seite auf Platz 2! Das geht noch so lange gut bis der Pinguin oder ein Quality-Rater die Seite abstuft. Aber ohne solche Eingriffe hat Google wenig Möglichkeiten, eine Seite für “gut” zu bewerten. Weder der Inhalt noch die Links sind wirklich gut. Was erst mal zählt sind die quantitativen Backlinks.

SEOcruise

Full Metal SEOcruiseWeil sich fast alle SEOs lieb haben, gibt es auch immer wieder Konferenzen, auf denen man sein Fachwissen teilt. Da SEOs aber meist cooler sind als andere Marketing-Experten sind solche Treffen auch schon mal auf einem Kreuzfahrtschiff. Aber gleich vorweg: Auch andere Gesellschaftsgruppen, vor allem aus dem Full-Metal-Bereich, machen ähnliche Dinge (siehe Full:Metal:Cruise). Da SEOs aber gerne Whitehat sind, um Google zu gefallen, ist das Design der SEOcruise-Webseite eher hell gehalten. Nicht dass man versehentlich als Blackhat gilt, wenn man sich analog der Full:Metal:Cruise in schwarz präsentiert. Die Tour ging vom 13. bis 15. Mai 2013 und startet somit direkt einen Tag nach der Full:Metal:Cruise. Mit an Bord war übrigens auch Karl Kratz – wenn das kein Zufall ist.

Die Route

Full Metal

Der SEO-Teil von dieser Seite soll nun aber auch nicht zu lang werden. Darum soll nun der Bogen wieder zum Thema Full Metal gespannt werden. Nachdem im oberen Teil schon der Film “Full Metal Jacket” besprochen wurde, soll natürlich auch noch etwas mehr “Metal” kommen. Neben dem Antikriegsfilm gibt es auch noch die Anime-Reihe Fullmetal Alchemist, sowie die allseits beliebte Full:Metal:Cruise, ein Kreuzfahrtschiff mit etlichen Metal-Band an Bord.

Fullmetal Alchemist

Die Manga- bzw. Anime-Serie Fullmetal Alchemist ist bei uns eher weniger bekannt, was auch die SEO-Positionen bei Google erklärt. Auf Platz 1 und 2 kommt erst mal Wikipedia, dann folgen ein paar Bilder. Allerdings gibt es auch eine Überraschung, denn MyVideo hat den Fullmetal Alchemist im Programm.

Insgesamt gibt es bei MyVideo satte 51 Folgen der Serie zu sehen.

Full:Metal:Cruise

Full:Metal:CruiseDa Mangas nicht so sonderlich spannend sind und man unter “Metal” eigentlich eher etwas Gröberes erwartet, ist die Full:Metal:Cruise eigentlich deutlich interessanter als die Anime-Serie. Wie schon erwähnt, handelt es sich um ein Projekt, bei dem Metal-Fans auf einem Schiff den härtesten Metal-Bands lauschen dürfen. Die Metal-Cruise wird von TUI Cruises und den Machern vom Wacken Open Air organisiert. Dieses Jahr fand die Cruise vom 5. bis 12. Mai 2013 statt.

Die Route

Contest

An dieser Stelle sollen auch ein paar aktuelle Beispiele im Rahmen des FullMetalSEO2013-Wettbewerbs genannt werden. In erster Linie möchte ich aber nicht einfach nur stupide die aktuellen Top 10 der Teilnehmer auflisten, sondern Seiten, die einen Mehrwert liefern:

Fazit

Die Begriffe “Full Metal” und SEO stehen eng beieinander. Auf den ersten Blick scheinen sie jedoch wenig miteinander zu tun zu haben. Aber das stimmt eben nicht ganz. Fans von Metal und von SEO ticken irgendwie gleich, zumindest wenn man sich die beiden Cruise-Events anschaut, die aktuell im Mai 2013 stattgefunden haben. Allerdings mit dem feinen Unterschied, dass sich Metal-Fans ein paar Tage länger Zeit nehmen, um über das Meer zu schippern.

Updates

30.05.2013

Nun sind die ersten Tage vergangen und die Seite ist inzwischen auch im Index von Google gelandet. Nach einem ersten Einstieg im Bereich um Platz 80 ist die Seite unter die Top 100 gefallen, und rangiert nun im Bereich um Platz 130. Im ersten Schritt wurde bewusst auf Backlinks verzichtet, um zu sehen, ob eine Seite mit etwas “anderem” Content den Sprung nach vorne schaffen kann. Dieses Ziel ging erst mal daneben. Und auch die Social Signals bringen scheinbar nur wenig bis gar nichts. Likes sind wohl eher eine Folge von guten Rankings, sie führen nicht zwingend zu selbigen. Um weiter am Ball zu bleiben, wird nun die Linkkeule geschwungen.

03.06.2013

Welch Wunder, nach dem ersten Linkaufbau mittels klassischer und altbekannter Maßnahmen, die man für solche Billigprojekte bereits ab 5 Dollar bekommt, konnte die Position von 130 auf 38 verbessert werden. Und das in Zeiten von Penguin 2.0! Vorab haben weder Social Signals noch Text-Diversifikation viel gebracht. Man darf also gespannt sein, wohin die Reise mit den guten alten Links noch geht. Im Onpage-Bereich gibt es hier nur noch kleinere Änderungen. Im Titel wurde noch der Begriff “Contest” ergänzt und das Leerzeichen zwischen FullMetalSEO und 2013 entfernt. Ansonsten gibt es noch diese kleinen “Updates”, um Google etwas mehr “Freshness” zu bieten.

05.06.2013

Im Google-Dance ging es die letzten Tag leicht zurück. Aktuell belegt die Seite Platz 44 und hat sich somit um 6 Plätze verschlechtert. Allerdings ist Google auch etwas langsam, in den SERPs steht als Zeitangabe immer noch “vor 6 Tagen” drin, also das Datum des ersten Updates. Täglich schaut der Crawler also noch nicht vorbei. Wobei die Sitemap-Einstellungen eigentlich so sind, dass der Inhalt regelmäßig aktualisiert werden sollte.

10.06.2013

Was funktioniert und was nicht? Ein kleines Zwischenfazit beim FullMetalSEO2013-Contest:

Fullmetalseo2013 – Was funktioniert?

Vielleicht noch als Anmerkung: Die Authorship habe ich zwar nicht im Rahmen dieses Wettbewerbs getestet, allerdings parallel in einer anderen Fallstudie. Somit würde ich diesen Faktor auch eher zu den Punkten zählen, die wenig bis gar keinen Effekt auf die Rankings haben.

11.06.2013

Heute neu: Die Top-Links zum Contest und natürlich der Platz, um eine kleine Diskussion voranzutreiben. Ebenso wurde die 2. Linkkeule geschwungen. Ansonsten tut sich bei Google aktuell wenig. Jedenfalls schaut der Crawler sehr unregelmäßig vorbei, obwohl es die letzten Tagen mehrere Updates gab.

20.06.2013

Nachdem es nun ein paar Tage keine Updates mehr gab, hier der aktuelle Stand: Platz 22! Und was hat in den letzten Tagen dazu geführt, dass Google die Seite in einem “besseren” Licht sieht? Die Antwort ist wenig überraschend: Backlinks! Noch ein paar Wochen mehr und die Top 10 wäre durchaus noch drin. Da allerdings der Wettbewerb am 28.06.2013 um 20 Uhr endet, dürfte das Ziel schwer werden. Im Rahmen eines Contests, der auf einem frei erfundenen Keyword basiert, für das es zum Start keine Rankings gab, ist der First-Mover-Vorteil nicht zu unterschätzen. Ein paar Tage später gestartet, hat man daher meistens das Nachsehen.

16.09.2013

Aktuell sucht man den SEOphonisten. Bis zum 18.09.2013 ist noch Zeit. Also knapp 2 Tage. Ein kleiner Versuch ist es wert.

04.09.2014

In diesem Jahr wird der RaketenSEO gesucht. Bis zum 10.09.2014 ist noch Zeit. Also nur eine knappe Woche noch.

Diskussion

Für alle, die gerne Ihren Senf zum Contest hinterlassen möchten, lade ich recht herzlich zur Diskussion ein. Kommentiert und teilt eure Erfahrungen mit. Natürlich dürft Ihr auch einen Link zur eurem SEO-Projekt hinterlassen.